Diskussion über Prekarisierung im Journalismus

Diskussion im Presseclub Concordia, organisiert von Lisa Mayr: Qualität unter Druck. Wie verändert die Prekarisierung der Arbeitsbedingungen den Journalismus? Montag, 14. Mai 2012, 19 Uhr, Eintritt frei.

Wer heute Qualitätsjournalismus fordert, wird mit dem Rechenschieber bedroht. Recherche mit offenem Ausgang, gewissenhaftes Nachfragen, Nachlesen und Nachdenken außerhalb der Herde, der Dialog über gesellschaftliche Ziele – das sind journalistische Ideale, die vor der ökonomischen Realität nicht mehr bestehen. Der Spardruck in den Medien wird durchgereicht bis zu den schwächsten Gliedern der Nahrungskette: den freien JournalistInnen, den ZeilenschreiberInnen, den freien DienstnehmerInnen ohne Zukunftsperspektive. Viele davon sind erfahrene AutorInnen und studierte ExpertInnen, deren Einkommen längst nicht zum Auskommen reicht. Die Reservearmee von motivierten Medienarbeitern steht bereit. Sie arbeitet zu Dumpingpreisen, angefüttert mit dem symbolischen Kapital, das der Beruf immer noch verspricht.

Um zu überleben, verdingen sich viele JournalistInnen nebenbei in PR und Werbung. Das zwingt sie zu einer Dankbarkeit gegenüber Brotgebern, die journalistischer Haltung, Unabhängigkeit und Unbestechlichkeit widerspricht. Der US-Journalist Edward R. Murrow nannte JournalistInnen einmal „die Straßenpolizisten im Rückspiegel der Macht“. Agieren JournalistInnen heute als Schmiermittel des herrschenden Systems? Führt ein Journalismus unter dem Spardogma zu einem Strukturwandel der Öffentlichkeit? Und was bedeutet die Prekarisierung der Arbeitsverhältnisse ganz allgemein für die Zukunft des Qualitätsjournalismus?

Am Podium:

Franz C. Bauer, Journalist bei Profil und Präsident der Journalistengewerkschaft
Sonja Bettel, Journalistin bei Ö1, Initiatorin von ORF_FM, der Interessengemeinschaft der Freien MitarbeiterInnen des ORF
Andy Kaltenbrunner, „Herausgeber „Journalisten-Report“, Medienberater und Gesellschafter von Medienhaus Wien
Michel Reimon, Autor und Landessprecher der Grünen Burgenland
Andrea Roedig, Philosophin, Buchautorin und Journalistin

Moderation: Lisa Mayr, freie Journalistin – u.a. bei Ö1, Falter und Presse
Die Veranstaltung wird vom Presseclub Concordia unterstützt.
Die Teilnahme ist kostenlos.




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.