Lassen Sie sich fördern!

Wir legen es drauf an, dass es auf jeden Fall ein Gewinn für Sie ist, an einem fjum Workshop oder Lehrgang teilzunehmen! Neben den innovativen Inhalten, den tollen TrainerInnen, den interessanten KollegInnen, dem angenehmen Setting können Sie von einem Besuch auch finanziell profitieren – und zwar durch Ermäßigungen, Förderungen oder Stipendien.

Im Folgenden finden Sie Tipps, wie Sie sich Ihren Besuch am fjum fördern lassen können bzw. welche Ermäßigungen* das fjum anbietet für

 

Für SteuerzahlerInnen

Wer: Alle JournalistInnen, die in Österreich Steuern zahlen.

Was:

  • Kosten für Weiterbildungen, die Sie selbst übernehmen, können Sie als Werbungskosten im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung geltend machen und von der Steuer absetzen. Das führt zu einer Lohnsteuerrückerstattung.
  • Kosten wie Kursbeitrag,Fachliteratur und etwaige Reisekosten werden vor der Bemessung der Steuer abgezogen.

Wo: Weitere Informationen dazu gibt Ihnen Ihr/e SteuerberaterIn bzw. finden Sie auf der Website des Finanzministeriums.

Für alle JournalistInnen, die sich weiterbilden wollen

Für: JournalistInnen in Österreich – je nachdem, welche Förderung zu Ihnen passt

Was: Das fjum ist eine ISO-zertifizierte Weiterbildungseinrichtung. Deshalb erkennen Einrichtungen wie das Arbeitsmarktservice AMS oder der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds – waff unsere Angebote als förderwürdig an. Das heißt, Sie erhalten bei Förderzusage Ihre Teilnahmegebühren ganz oder teilweise rückerstattet.

Hier finden Sie einen Überblick über mögliche Förderungen. (Stand: Frühling 2019)

Wo: Direkt beim jeweiligen Fördergeber.

Wie: Wenn Sie einen Kostenvoranschlag oder Ähnliches für Ihre Förderung benötigen, schreiben Sie uns office@fjum-wien.at oder rufen Sie an: +43 1 99 727 96

 

Für Freie JournalistInnen

Für: Freie JournalistInnen und Studierende

Was: 50% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr bei allen fjum_Angeboten

Wo: Direkt auf der fjum_Website; bei der Anmeldung zum Workshop oder Lehrgang

Wie:

  • Wählen sie bei der Anmeldung den Tarif „Freie & Studierende“
  • Schicken Sie bitte mit Ihrer ersten Anmeldung zu diesem Tarif einen Nachweis Ihrer freiberuflichen journalistischen Tätigkeit bzw. einen Studiennachweis an office@fjum-wien.at.

Bitte beachten Sie, dass wir ohne erbrachten Nachweis den Standardtarif verrechnen müssen.

Stipendien Zertifikatslehrgang Digitaljournalismus

Für den Zertifikatslehrgang Digitaljournalismus vergibt die Wiener Städtische Versicherung AG sechs Stipendien für freie JournalistInnen in der Höhe von je EUR 4.500. Details zur Bewerbung finden Sie hier.

 

Für Mitglieder der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Für: Mitglieder Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Was: 20% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr bei allen fjum_Angeboten

Wo: Direkt auf der fjum_Website; bei der Anmeldung zum Workshop oder Lehrgang

Wie:

  • Wählen sie bei der Anmeldung den Tarif „Gewerkschaft!“
  • Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer im Feld Anmerkungen ein.

Bitte beachten Sie, dass wir ohne erbrachten Nachweis den Standardtarif verrechnen müssen.

 

Für JournalistInnen in Bildungskarenz

Das fjum bietet für JournalistInnen in Bildungskarenz drei Programme zur Weiterbildung während der Bildungskarenz an.

Ausführliche Infos zu unseren Bildungskarenzangeboten finden Sie hier.

 

Für arbeitssuchende JournalistInnen

In Kooperation mit der Initiative AJOUR bieten wir Schulungen und Weiterbildungsangebote für JournalistInnen an, die arbeitssuchend oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Weitere Infos zur Initiative und Ihren Fördermöglichkeiten geben Ihnen die KollegInnen von AJOUR.

 

Für Verlage, Medienhäuser und Sender

Sie sind angestellt? Machen Sie es Ihrer/Ihrer Vorgesetzten oder HR-Abteilung leichter, Ihre Weiterbildung zu unterstützen, in dem Sie sie auf folgende Förderungen für Unternehmen und Organisationen hinweisen.

 

Für: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Privatrundfunkveranstaltern (kommerziell oder nichtkommerziell)

Refundierung der Teilnahmegebühren

Was:

  • Kommerziell: Die Refundierung der Teilnahmegebühren kann aus dem Privatrundfunkfonds beantragt werden.
    Antragsberechtigt sind Rundfunkveranstalter, deren Programme einer Zulassung oder Anzeige iSd AMD-G oder PrR-G bedürfen:
  • Nicht-kommerziell: Die Refundierung der Teilnahmegebühren kann aus dem Fonds zur Förderung des nichtkommerziellen privaten Rundfunks.
    Antragsberechtigt sind nichtkommerzielle Rundfunkveranstalter, deren Programme einer Zulassung oder Anzeige iSd AMD-G oder PrR-G bedürfen. Details zum RTR-NKRF-Fonds.

Wie: Details zum RTR-Privatrundfunkfonds.

Inhalteförderung

Was: Rundfunkbetreiber, die ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mehr Bildung ermöglichen, werden bei der Vergabe der Inhalteförderung bevorzugt. Ein dafür empfohlenes Bildungsangebot ist gemäß Pkt. 2.2.4 der PRRF-Richtlinien der fjum_Zertifikatslehrgang Digitaljournalismus in TV&Radio.

 

Für:  AspirantInnen von förderungswürdigen Tages- und Wochenzeitungen

Was: Die Teilnahmegebühren können bei der Presseförderung zur Refundierung als Sachkosten eingereicht werden

Wie: Details zur RTR-Presseförderung.

 

Übersicht zu Bildungsförderungen

Sollten Sie noch weitere Fördermöglichkeiten kennen, die hier nicht aufscheinen, oder Fragen zu unseren schreiben Sie uns ein Mail an office@fjum-wien.at.

Hinweis: Ermäßigungen können nicht akkumuliert werden.