Masterclass „Journalistische Innovation“ startet

JournalistInnen entwickeln innovatives Medienprojekt – regelmäßiger Austausch mit internationalen ExpertInnen wie Lucy Küng

Wien (OTS) – Über Innovation zu berichten reicht heute nicht mehr aus. Verstärkt treiben JournalistInnen die Entwicklung ihrer Branche mittlerweile selbst voran. Mit der neuen „Masterclass Journalistische Innovation“ (Start: Herbst 2020) bietet fjum_forum journalismus und medien 15 engagierten MedienmacherInnen ein inspirierendes und hoch professionelles Umfeld, um die heimische Medienlandschaft der Zukunft aktiv mit zu gestalten.

Das Angebot richtet sich vorwiegend an JournalistInnen, die den digitalen Wandel von Medien vorantreiben und dafür unterschiedliche Tools und Techniken gezielt einsetzen möchten. JournalistInnen, die von der Wiener Medieninitiative gefördert wurden bzw. eine Einreichung für den kommenden Call planen, sind in der „Masterclass Journalistische Innovation“ besonders willkommen.

Masterclass ist berufsbegleitend

Im Rahmen des neuen fjum_Programms entwickeln die TeilnehmerInnen über vier Monate ein mediales Projekt – entweder für ihr eigenes journalistisches Start Up, oder für das Medienhaus, in dem sie beschäftigt sind. „Mit der neuen „Masterclass Journalistische Innovation“ wollen wir das nötige, kreative Umfeld schaffen, um die journalistische Produktentwicklung in Österreich weiter voran zu treiben“, sagt fjum_Geschäftsführer Simon Kravagna.

Innovativ an der Masterclass ist auch das Curriculum: Die TeilnehmerInnen gestalten die inhaltlichen Schwerpunkte (z.B. Datenjournalismus, Visualisierung, Audience Engagement, Verification, Entrepreneurial Journalism) wesentlich mit und werden zudem ermutigt, sich auch mit den ökonomischen Aspekten ihrer Branche zu beschäftigen. Die zehntägige Masterclass ist berufsbegleitend aufgesetzt. Workshops und Team-Treffen werden zu knapp 50 Prozent als Webinare angeboten.

Regelmäßig tauschen sich die 15 TeilnehmerInnen der „Masterclass Journalistische Innovation“ mit internationalen ExpertInnen aus. Mit dabei sind unter anderem Lucy Küng, eine der führenden Medieninnovations-Forscherinnen am Reuters-Institute an der Oxford University sowie Maria Ramirez, Strategie-Verantwortliche vom erfolgreichen Newsportal eldiario.es.

Stipendien werden vergeben

Die Teilnahmegebühr für die „Masterclass Journalistische Innovation“ beträgt 3.300 Euro. Gemeinsam mit Partnerorganisationen werden in begrenzter Anzahl Stipendien in der Höhe von 3.000 Euro vergeben.Das Programm wird koordiniert von Edith Michaeler (fjum) und Andy Kaltenbrunner (Medienhaus Wien).

Weitere Infos & der Link zur Anmeldung:
https://www.fjum-wien.at/kurse/masterclass-innovation/




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.