Das Handwerk des Enthüllungsjournalismus, ein 4-tägiger Workshop

Kursnummer: 130384

Wie werden Skandale wirklich enthüllt – und von wem? Wie arbeiten Aufdeckerjournalisten und wie finden sie ihre Geschichten? Florian Klenk, Chefredakteur des Falter, gibt Einblicke in seine alltägliche Arbeit und sein Handwerk.

Der Kurs gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil wird das Handwerk des Enthüllungsjournalismus dargelegt: Wie erstellen Journalisten eine Hypothese, wie finden sie offene und vertrauliche Quellen, wie funktioniert Fact Checking? Klenk wird anhand selbst recherchierter Fälle (Affäre Grasser, Fall Cheibani Wague) die Arbeitsweise eines investigativen Journalisten darlegen und die Unterschiede zum Tagesberichterstatter herausarbeiten.

Im zweiten Teil geht es um die Grenzen des investigativen Journalismus: Wo verirren sich selbst die besten Journalisten? Wann verwechseln sie das Aufdecken von Skandalen mit dem Enthüllen von Intimitäten. Anhand der Fälle Fritzl und Kampusch wird Klenk Fehler der Skandalisierungsindustrie herausarbeiten.

In einem dritten Teil wird Klenk über die Kunst der Darstellung referieren. Viele Skandale sind Lesern längst bekannt. Wie aber bringt man sein Publikum dazu weiter zu lesen? Wie fesselt man es? Klenk wird über seine kontinuierliche Berichterstattung über den Guantánamo-Häftling Murat Kurnaz für die deutsche Wochenzeitung Die ZEIT erzählen.

Freie Journalist_innen erhalten im Rahmen unserer Reihe „erste hilfe für freie“ 50 % Ermäßigung auf die Kursgebühr.

Florian Klenk, geb. 1973, ist Journalist und Jurist. Er arbeitete acht Jahre für die Wiener Stadtzeitung Falter und wechselte dann als Redakteur zur ZEIT nach Hamburg. Seit Mai 2007 war er stellvertretender Chefredakteur und Politikchef des Falter, seit 2012 ist er dort Chefredakteur. Für seine journalistische Arbeit wurde er u.a. mit dem Kurt-Vorhofer Preis, dem Claus Gatterer Preis und dem Concordia Preis für Menschenrechte ausgezeichnet. 2005 wurde er von einer Jury zum Journalisten des Jahres in Österreich gewählt, 2007 und 2008 war Klenk “investigativer Journalist des Jahres”. Klenk unterrichtet “Recherche” an der Fachhochschule für Journalismus in Wien.

FJ_64

26.11.201316:00 - 21:00
27.11.201316:00 - 21:00
28.11.201309:00 - 13:00
04.12.201316:00 - 21:00
680,--
Florian Klenk
fjum_Seminarraum
Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien Anfahrtsplan