Next in Media: Datenvisualisierung – leicht gemacht

Kursnummer: 114520

Dienstag, 01. Dezember und Mittwoch, 02. Dezember 2020, 09.30 – 16.00 Uhr
fjum_Seminarraum, Karl Farkas Gasse 18, 1030 Wien

Dieser Workshop ist aus dem Digitalisierungsfonds Arbeit 4.0 der Arbeiterkammer Wien gefördert und steht ausschließlich JournalistInnen offen, der symbolische Kostenbeitrag beträgt 25 Euro.

Sie sind nicht journalistisch tätig und wollen trotzdem den Kurs besuchen? Bitte schreiben Sie an office@fjum-wien.at. Sofern es noch Restplätze gibt, ermöglichen wir Ihnen die Teilnahme.

Fördermöglichkeiten

Jetzt anmelden!

 

Sie bekommen einen Überblick über aktuelle datenjournalistische Modelle in Medienhäusern, lernen Tools für die Erstellung von interaktiven Grafiken kennen und setzen selbst Ihr erstes datenjournalistisches Projekt um.

 

Diese Kompetenzen erwerben Sie:

  • Sie erfahren, welche Medienhäuser heute mit welchen Arbeiten im visuellen, datengetriebenen Journalismus neue Maßstäbe setzen.
  • Sie können abschätzen, welche Kompetenzen und wie viel Arbeit ungefähr dahinterstecken.
  • Sie kennen die Tools, mit denen man eine interaktive Grafik ohne Programmierwissen erstellen kann.
  • Sie erstellen einfache bis fortgeschrittene interaktive Grafiken selbst.
  • Sie wissen um die Risiken und Nebenwirkungen verschiedener Datenvisualisierungen und verstehen, wann sie am besten zu welcher Darstellungsform greifen.

 

So ist dieser Kurs aufgebaut:

Vormittag 1

Gemeinsam sehen wir uns den aktuellen Stand des interaktiven, visuellen Datenjournalismus in Europa und den USA an: Wie haben sich die verschiedenen Medienhäuser aufgestellt? Welche Arbeitsweisen und Standards haben sich etabliert und welche Arbeiten fallen positiv auf und wieso? Immer wieder werfen wir über die beiden Kurstage einen Blick auf gute und schlechte Beispiele.

 

Nachmittag 1

Große, interaktive Geschichten zu produzieren lernt man leider nicht innert zwei Tagen, aber auch ohne Programmierkenntnisse kommt man weit. In kleineren Gruppen oder alleine legen sich die Kursteilnehmenden einen Plan zurecht, was sie bis Ende des Kurses gerne fertigstellen möchten. Durch die vermittelten theoretischen Grundkenntnisse verstehen sie, was eine gute Datenvisualisierung ausmacht.

 

Vormittag 2

In einem Werkstattbetrieb geht’s ans Eingemachte. Die Gruppen arbeiten in Begleitung des Kursleiters an ihren Projekten und lernen, mit kostenlosen Tools verschiedene Datenvisualisierungen zu erstellen.

 

Nachmittag 2

Die Teilnehmenden betrachten gemeinsam mit dem Kursleiter die Ergebnisse der zwei Kurstage und lernen, welches für sie die nächsten Schritte sein und mit welchen Tools sie in Zukunft ihre Datenprojekte anpacken könnten.

 

Dieses Angebot richtet sich an:

JournalistInnen, die im Alltag schon einmal tabellarischen Daten begegnet sind und gerne den Umgang damit üben möchten. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich, erste getätigte Gehversuche in der Datenverarbeitung (z.B. in Tabellen-Programmen wie Excel) sind von Vorteil aber nicht notwendig.

 

Das müssen Sie vorbereiten/mitbringen:

Für diesen Kurs benötigen Sie einen Laptop, den Sie in den Unterricht mitbringen. Darauf sollte ein einigermaßen moderner Browser (z.B. Firefox oder Chrome) installiert und der Zugang zu einem Tabellen-Programm eingerichtet sein. (Dies kann Microsoft Excel sein oder ein Google-Account mit Zugriff auf Google Spreadsheets.)

Max. TeilnehmerInnen-Zahl: 10

 

Ihr Trainer:

Angelo Zehr ist Datenjournalist mit Fokus auf Design und Programmierung von interaktiven, datengetriebenen Geschichten. Nach dem Studium als Multimedia Produzent und dem Volontariat beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF arbeitete er bei «SRF Data» und seit 2020 bei «FUNKE Interaktiv» in Berlin und dort vorwiegend für die Berliner Morgenpost.

 

Homepage: https://angelozehr.ch/
Facebook: https://www.facebook.com/angelozehr
Twitter: https://twitter.com/angelozehr

01.12.202009:30 - 16:00
02.12.202009:30 - 16:00
25, dieser Workshop ist Teil des Next in Media-Programms. € 50 für alle nicht-journalistischen Berufe.
Angelo Zehr
fjum_Seminarraum
Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien Anfahrtsplan