Neue Formate entwickeln

Kursnummer: 12821on

Online-Workshop mit York Pijahn
Mittwoch, 24. März 2021, 09:30 – 12.30 Uhr &
Montag, 19. April 2021, 09:30 – 12.30 bzw. 14:00 – 17.00 Uhr
Online (Zoom)
(fjum-Tipp: Dieses Folgeseminar könnte Sie ebenfalls interessieren:
Rapid Prototyping mit Marcus Bösch am 29. April 2021)

Info: So nehme ich an einem Zoom-Meeting teil.
Den Link zum Zoom-Meeting-Room erhalten Sie zeitnah vor Veranstaltungsbeginn.

€ 120 ausschließlich für JournalistInnen /
Normalpreis: € 300 für alle nicht-journalistischen Berufe

Jetzt anmelden!

Formatentwicklung bleibt oft bei einer guten Anfangsidee stecken. Dabei gibt es ein paar einfache Schritte, um von einer originellen Idee zu einem umsetzungsfähigen Plan zu kommen. So ein praxistaugliches Konzept erarbeiten wir im Seminar gemeinsam. Am ersten (halben) Seminar-Tag lernen wir fünf Elemente für ein gutes Konzept kennen. Außerdem schauen wir uns Faktoren an, die unser Projekt zum Erfolg führen – und blicken auf unkonventionelle Medienformate, von denen wir uns inspirieren lassen können. Dann erarbeitet jede/r TeilnehmerIn für ein ganz persönliches Projekt die fünf Konzept-Elemente. Diese Arbeit findet allein zu Hause statt, quasi als Hausaufgabe. Bei unserem zweiten Treffen – für das wir die Gruppe halbieren – stellt dann jede/r TeilnehmerIn ihr/sein fünfstufiges Konzept vor. Die Gruppe und der Dozent stehen hierbei als Jury und Coach zur Verfügung und geben Feedback, wir erkennen Schwächen, loben Stärken und helfen bei der Überarbeitung. Am Ende von Seminartag 2 hat jede TeilnehmerIn ein kompaktes, praxistaugliches Konzept in Händen.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie:

  • Sie finden heraus, welcher Wunsch und welches Verlangen das Projekt von innen heraus befeuert. So pathetisch das auch klingen mag, jedes Projekt hat einen Kern aus Leidenschaft – den legen wir gemeinsam frei und drehen sogar die Temperatur noch etwas hoch.
  • Sie legen sich auf einen Look für Ihr Format fest. Und erfahren so mehr über das Aussehen und die Ästhetik Ihrer Idee.
  • Sie lernen die Zielgruppen Ihres Produktes kennen.
  • Sie definieren die realistischen Stärken Ihres Produktes.
  • Sie lernen, Ihr Produkt mit einer logischen Rubrizierung zu versehen.

 

So ist dieser Online-Workshop aufgebaut:

Tag 1: Mittwoch, 24. März 2021
Vormittag, 09:30 – 12:30 Uhr (Online Zoom)

  • Vorstellrunde: TeilnehmerInnen stellen ihre Idee vor.
  • Was macht ein gutes Konzept aus? Das sind folgende fünf Punkte:
    1. Der „Kennen-wir-nicht-alle-dieses-Gefühl“-Text (emotionales Absprungbrett)
    2. Bilderwelten (Look and Feel des Produktes)
    3. Zielgruppenbeschreibung (Für wen ist das Produkt?)
    4. Positionierung/Rubrizierung (Was leistet das Produkt und auf Grund welcher Eigenschaften?)
    5. Die totale Rockstar-Idee (Die kreative Schnapsidee, die uns einzigartig macht)

Was noch?

  • Das brauchen wir: Erfolgsfaktoren für unser Medienformat
  • Inspiration: Unkonventionelle Formate und wie sie funktionieren

Nach dem Ende des ersten Seminartages erarbeitet jede/r TeilnehmerIn als Hausaufgabe ein fünfstufiges Konzept (Aufwand hierfür ist circa ein halber Tag), um es am zweiten Seminartag im Plenum vorzustellen. Für diesen Zweck teilen wir uns in zwei Gruppen auf – eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe. Der zweite Seminartag ist also wieder nur „ein halber“.

 

Tag 2 : Montag, 19. April 2021
Vormittag, 09:30 – 12:30 Uhr (Gruppe 1
)
Nachmittag, 14:00 – 17:00 Uhr (Gruppe 2)

  • In den Kleingruppen stellt jede/r ihr/sein Konzept vor.
    Die Gruppe funktioniert als eine Art Jury, wir geben Feedback, loben, schlagen Verbesserungen vor.

 

Voraussetzung für diesen Workshop:

Alle Teilnehmenden haben bereits eine Konzeptidee, zumindest grob skizziert, von der er/sie am ersten Seminartag kurz erzählen kann. Die Idee kann noch „breit“ sein, also etwas wie: „Ich möchte ein Magazin für Hobby-Rennrad-Fahrer in Österreich machen und vor allem Frauen ansprechen.“ Oder: „Ich mache eine Online-Kolumne zum Thema ,Partnerschaft‘ für die Online-Ausgabe unserer deutschen Tageszeitung, aber das Format ist irgendwie unrund und ich will das ändern.“ Auch Formate, die bereits umgesetzt sind, aber nicht so richtig vom Fleck kommen, sind also willkommen.

 

Dieses Angebot richtet sich an:

JournalistInnen, VolontärInnen, QuereinsteigerInnen, PR-MitarbeiterInnen (z.B. von Kundenmagazinen und Mitarbeiterzeitungen) und an alle, die ihre publizistische Idee vorantreiben und dafür das geeignete Format finden wollen.

Max. TeilnehmerInnen-Zahl: 12

fjum-Tipp:
Dieses Folgeseminar könnte Sie ebenfalls interessieren:
Rapid Prototyping mit Marcus Bösch am 29. April 2021

 

Ihr Dozent:

York Pijahn hat die Henri-Nannen-Journalistenschule besucht, als Redakteur für GEO und als Reporter für viele deutsche Magazine gearbeitet. Er schreibt Reportagen, Porträts, Kolumnen und entwickelt Zeitschriften für Verlage wie Gruner+Jahr. Seit zehn Jahren unterrichtet er Storytelling.

24.03.202109:30 - 12:30
19.04.202109:30 - 12:30
19.04.202114:00 - 17:00
120 ausschließlich für JournalistInnen / Normalpreis: € 300 für alle nicht-journalistischen Berufe (5 fjum_Punkte)
York Pijahn
Online (Zoom)