Recht im Journalismus – Zeit ist Geld

Kursnummer: 10721on

Online-Workshop mit Michael Lohmeyer
Dienstag, 26.01.2020, 09.00–16.00 Uhr

Online (Jitsimeet)

Dieser Workshop ist aus dem Digitalisierungsfonds Arbeit 4.0 der Arbeiterkammer Wien gefördert. Der symbolische Kostenbeitrag beträgt für JournalistInnen und Medien-MitarbeiterInnen 25 Euro.

Fördermöglichkeiten

Jetzt anmelden!

Viele Angestellte und freie JournalistInnen kennen kaum ihre Rechte: Was genau steht im Kollektivvertrag, was besagt das Journalistengesetz und wofür gibt es eine Journalistengewerkschaft? Wie sieht es mit dem vertraglich bestimmten Gehalt aus und welche Rechte habe ich, wenn ich meinen Job verliere? Auf der anderen Seite die Freien: Stehen sie wirklich immer alleine da? Welche Gehaltsforderungen können sie stellen und wie können sie sich rechtlich gegen AuftragnehmerInnen absichern?

All diese Fragen sowie ganz individuelle Fälle der TeilnehmerInnen beantwortet Michael Lohmeyer, Betriebsrat und Konzernbetriebsrat beim Styria-Verlag, Mitglied des Präsidiums der Journalistengewerkschaft und der Verhandlungsteams sowohl für den Journalisten-Kollektivvertrag als auch für den KV für kaufmännische Angestellte.

Diese Kompetenzen erwerben Sie:

  • Sie lernen Ihre Rechte als JournalistIn kennen
  • Sie lernen die wesentlichen Bestimmungen in
    • Journalistengesetz
    • Mediengesetz
    • Kollektivvertrag
    • Arbeitsrecht
    • Gesamtvertrag
    • Datenschutz
      kennen, die man als JournalistIn wissen muss – sowohl als freieR MitarbeiterIn als auch als AngestellteR.
  • Sie lernen in Grundzügen die Bedingungen für freie Journalist*innen in Deutschland und skizzenhaft in der Schweiz kennen.
  • Sie lernen den Zusammenhang zwischen Arbeitsrecht und journalistischer Freiheit kennen.
  • Sie können konkrete, individuelle rechtliche Fragestellungen diskutieren (in einer separaten Beratung)

 

So ist dieser Kurs aufgebaut:

Der Kurs wird online gehalten (über Jitsimeet, eine opensource-Lösung, die Datensparsamkeit und Datensicherheit gewährleistet) und ist für einen Tag anberaumt (09:00 – 12.30, 13.30 – 16.00). Zur Teilnahme ist ein Laptop / PC / Tablet nötig und eine intakte Internet-Verbindung. Auf Laptop bzw. PC sollte der Browser von Mozilla Firefox installiert sein.

Die Teilnahme über ein Smartphone ist grundsätzlich technisch zwar möglich, für die konkrete Arbeit aber nicht empfehlenswert (aus Überlegungen der usability). Die Teilnehmer*innen bekommen rechtzeitig vor dem Start eine detaillierte Anleitung für Jitsi meet zugeschickt.

Der Ablauf wird als Online-Seminar so organisiert, dass die einzelnen Themen in Impulsreferaten dargestellt und in der anschließenden Diskussion vertieft werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, nach Ende des Online-Seminars in elektronischen 4-Augen-Terminen persönliche Rechtsfragen und -situationen zu diskutieren. Diese Termine sind individuell für den Zeitraum nach dem Ende des Online-Seminars (zwischen 16.15 und 19.00 bzw. am Vormittag des Folgetages) zu vereinbaren, ausschließlich mit Kolleg*innen, die zuvor am Online-Seminar teilgenommen haben.

 

Dieses Angebot richtet sich an:

Freie und angestellte JournalistInnen, die mehr über den rechtlichen Rahmen der journalistischen Arbeit Bescheid wissen wollen.

 

Das müssen Sie vorbereiten/mitbringen:

Für die Teilnahme am Online-Seminar sind keine eigenen Unterlagen vorzubereiten. Die technischen Voraussetzungen (wie zuvor erläutert) werden den Teilnehmer*innen vor Beginn des Online-Seminars übermittelt.

 

Max. TeilnehmerInnen-Zahl: 12

 

Ihr Trainer:

Michael Lohmeyer ist seit den 1980-er Jahren Journalist und seit 1989 Redakteur der „Die Presse“ in Wien. Betriebsrat und Konzernbetriebsrat, Mitglied des Präsidiums der Journalistengewerkschaft und der Verhandlungsteams sowohl für den Journalisten-Kollektivvertrag als auch für den KV für kaufmännische Angstellte.

26.01.202109:00 - 16:00
25,- dieser Workshop ist Teil des Next in Media-Programms. € 50 für alle nicht-journalistischen Berufe. (3)
Michael Lohmeyer
Jitsimeet