Refugees und ihre Medien: Workshop und Erhebung

Welche Webseiten nützen die Flüchtlinge, um sich über die aktuellen Ereignisse in ihrer Heimat zu informieren? Mit wem kommunizieren sie über welche Netzwerke? Welche Webseiten werden verwendet, um sich in Österreich zu orientieren? fjum untersucht gemeinsam mit einer Gruppe freier JournalistInnen das Medienverhalten der Refugees in Österreich.

Workshop am 17. November 09:30-12:00 Uhr: In diesem Workshop werden Umgang mit Refugees und die Rollenverteilung in der Interviewsituation mit Flüchtlingen diskutiert: Welche Rolle nehmen die JournalistInnen ein und welche die Flüchtlinge?

Interviews: Die TeilnehmerInnen an dem Medienprojekt interviewen Flüchtlinge unterschiedlichen Alters und Geschlechts zu deren Medienverhalten. Für die Recherche und die Arbeit mit den Refugees (Zeitaufwand für Interviews: ca. 6 Stunden) gibt es eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro. Die Ergebnisse fließen in die Verbesserung von Stadt Wien Services für Flüchtlinge ein.

 

Programmleitung: Patricia Käfer

Patricia Käfer hat an der FH Wien Journalismus studiert sowie an der Wiener „Graphischen“ ein Kolleg für Druck- und Medientechnik absolviert. Ab 2005 war sie – nach mehreren journalistischen Praktika, u. a. bei profil, ProSieben Austria, Horizont – für die Tageszeitung Die Presse tätig, zuletzt als Redakteurin im Ressort Feuilleton/Medien. 2008 war sie Autorin des Handbuchs „Medien und Politik“ aus der Reihe „1×1 der Politik“.

Seit September 2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Medienhaus Wien, insbesondere um das Executive Master-Programm „International Media Innovation Management“ mitzuentwickeln und zu koordinieren. Seit Oktober 2011 ist sie Lektorin an der Fachhochschule des BFI im Bachelor-Studiengang „Film-, TV- und Medienproduktion“.

17.11.201509:30 - 12:30

fjum_Seminarraum
Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien Anfahrtsplan