Szenisches Schreiben - Die Kunst der Reportage

Kursnummer: 211627

Ich habe recherchiert, beobachtet, notiert – aber wie wird daraus nun ein stimmungsvoller Text? Wie vermittele ich Atmosphäre? Wie gelingt es mir, eine Person oder eine erlebte Szene treffend zu beschreiben? Wie halte ich die Spannung aufrecht?

fjum_georeportage

Reportage und Portrait gelten als die Königsdisziplinen unter den journalistischen Stilformen. Wie ein überzeugender Text gelingt, ist jedoch weniger Hexen- als Handwerk. Das Seminar vermittelt das nötige Rüstzeug und begleitet die Teilnehmer von der Themenfindung bis zum fertigen Text. Ein Schwerpunkt des Seminars liegt auf dem szenischen Schreiben. Die TeilnehmerInnen lernen hier, wie auch sachliche, kurze Texte mit Elementen der Reportage/des Portraits bereichert werden können.

Tag 1: An Tag eins behandeln wir die verschiedenen Aspekte, die einen guten Text ausmachen. Wir beschäftigen uns mit der Themenfindung genauso wie mit der Recherche und der Frage: Wie komme ich eigentlich an gute Szenen? Wir behandeln den richtigen Umgang mit ProtagonistInnen (wieviel Nähe, wieviel Distanz brauche ich?), den Einsatz von Zitaten und die richtige Dramaturgie. Am Ende des ersten Tages diskutieren wir über die Themen der Übungstexte, die bis zum zweiten Seminartag recherchiert und geschrieben werden sollen.

Tag 2: An diesem Tag diskutieren wir ausführlich die Übungstexte der einzelnen TeilnehmerInnen. Was funktioniert, was kann verbessert werden?

Markus Wolff studierte Journalismus und Politikwissenschaften in Dortmund. Als freier Autor arbeitete er fürs Fernsehen und schrieb für Magazine und Zeitungen wie BrandEins, SZ-Magazin und DIE ZEIT. Seit 2002 ist er Redakteur und Reporter in der GEO-Gruppe. Für seine Texte erhielt er mehrfach Preise und Auszeichnungen.

 

 

23.05.201609:30 - 17:00
13.06.201609:30 - 17:00
490 Euro. Auch hier gilt: minus 50% für Freie und Studierende. Für WienerInnen auch WAFF-Förderung möglich.
Markus Wolff
fjum_Seminarraum
Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien Anfahrtsplan