Zertifikatskurs Digitaljournalismus 2017/18

Kursnummer: 22617

Darum geht es:

Journalistisches Arbeiten ist digitales Arbeiten. Dafür müssen Journalisten und Journalistinnen gerüstet sein. Der Zertifikatskurs Digitaljournalismus stellt Themen wie crossmediales Storytelling, Online-Recherche und Mobile Reporting in den Mittelpunkt. Er vermittelt Kontextwissen über Zielgruppen und digitale Märkte.

Das Programm thematisiert die zentralen Fragen digitaler journalistischer Arbeit – in Theorie und Praxis. Es orientiert sich am deutschsprachigen Journalismus, pflegt aber zugleich eine stark internationale Perspektive, um Trends in Digitaljournalismus und Technologieentwicklung zu erkennen und einzubeziehen.

In vier Präsenzblöcken und individuellen Zusatzmodulen erwerben Sie alle Grundlagen für zeitgemäßen Journalismus. Sie arbeiten parallel an einem journalistischen Projekt, werden von Profis betreut und lernen aus Fallstudien über erfolgreiche digitale Journalismusproduktion.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter privater Rundfunkanstalten wird die Spezialisierungsrichtung Digitaljournalismus in TV & Radio angeboten.

fjum_Tipp: Sie können diesen Kurs auch im Rahmen Ihrer Bildungskarenz besuchen!

Diese Kompetenzen erwerben Sie:

Praktischer Nutzen und unmittelbare Anwendbarkeit stehen im Zentrum des Zertifikatskurses Digitaljournalismus.

Die Lehreinheiten zu Themen wie Digital Storytelling, Recherche, crossmediale Produktion, Medienpolitik entsprechen den Anforderungen und Bedürfnissen des journalistischen Alltags und umfassen journalistisches Handwerk, zum Beispiel Sprache, Stil, Gestaltung, Kontextwissen über Medienpolitik, Medienökonomie, Ethik, technische Fertigkeiten wie Mobile Reporting und strategisches Know-how, z.B. über Medien- und Newsroom-Management.

Die einzelnen Kurse werden praxisbezogen von erfahrenen Trainerinnen und Experten wie Peter Berger für Digital Storytelling, Florian Skrabal für Recherche und Anja Hitzenberger für Bild- und Mediengestaltung gehalten und umfassen viele Übungen und Tricks, die Sie in Ihrem Alltag ein- und umsetzen werden.

Zudem ermöglicht der Austausch mit Praktikern aus nationalen und internationalen Medienhäusern wie Romanus Otte/Leiter des Axel Springer Global Network, Anita Zielina/Chefredakteurin neue Produkte NZZ, Nana Siebert/ Stellvertretende Chefredakteurin WOMAN, Alexis Johann/Geschäftsführer Styria Digital One die Einordnung des erworbenen Wissen in einen globalen Kontext und eröffnet weiterreichende Einblicke in Journalismus und Medienproduktion.

Das Curriculum entspricht den Vorgaben des Kollektivvertrags für Journalisten und Journalistinnen und den Richtlinien von ISO 22990:2010, dem Qualitätssiegel für Lerndienstleister in der Aus- und Weiterbildung, sowie von Ö-Cert.

Von und mit diesen Menschen lernen Sie:

Die Lehrgangsleitung liegt bei Andy Kaltenbrunner, Daniela Kraus und Edith Michaeler.

Die TrainerInnen des Zertifikatskurses sind ExpertInnen aus dem fjum_Netzwerk, die ihr Wissen und Kompetenzen in Journalismus und Medienproduktion weitergeben.

Der Lehrgang richtet sich an:

Journalisten, Journalistinnen und Medienschaffende, die über redaktionelle Erfahrung verfügen und diese ausbauen, vertiefen und mit aktuellen Erkenntnissen aus der digitaljournalistischen Praxis verknüpfen wollen.

So ist der Lehrgang aufgebaut:

In den vier einwöchigen Präsenzmodulen erwerben Sie alle Grundlagen, die Sie brauchen, um Journalismus in einem digitalen Kontext auszuüben.

Im Rahmen des Programms erarbeiten Sie mit Ihren Kollegen und Kolleginnen ein multimediales journalistisches Projekt, in dem Sie das erworbene Wissen einfließen lassen und direkt umsetzen. Die Projektarbeit wird von erfahrenen Trainern und Expertinnen begleitet.

Im Wahlpflichtmodul vertiefen Sie Ihr Wissen in einem selbst gewählten Teilbereich wie Projektmanagement oder TV & Radio. Das Wahlpflichtmodul umfasst je nach Schwerpunkt fünf bis zehn weitere Seminartage, die Sie zum Teil durch Seminare und Workshops aus dem fjum_Programm ergänzen können.

Der Lehrgang erstreckt sich über einen Zeitraum von acht Monaten und schließt mit einem Zertifikat ab. Fakultativ ergänzen Exkursionen und Fachdiskussionen das Programm.

Das bringen Sie im Rahmen des Lehrgangs ein: 

Sie erarbeiten gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden ein multimediales journalistisches Projekt, das mit Praktikern diskutiert wird.

Voraussetzung für die Verleihung des Abschlusszertifikats ist die Teilnahme an mindestens 80% der Kurseinheiten (=21 Tage) sowie das Verfassen eines abschließenden Essays.

Die Termine im Überblick:

Anmeldeschluss: 31. Juli 2017

Kursbeginn: 2. Oktober 2017

Präsenzmodule:

  • 2. – 6. Oktober 2017
  • 20. – 24. November 2017
  • 5. – 9. März 2018
  • 23. – 27. April 2018

Wahlpflichtmodule Jänner bis April 2018 mit individueller Kurswahl.

(Vorbehaltlich Änderungen.)

Das kostet der Zertifikatskurs Digitaljournalismus:

Die Kursgebühr beträgt EUR 4.900,-.

Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen österreichischer Privatsender fördert die RTR-GmbH eine begrenzte Anzahl von Plätzen in der Spezialisierung Digitaljournalismus in TV & Radio.
Kursgebühr für Förderberechtigte: EUR 1.900 (1)

Für Freie und Selbstzahlende stellt die WIENER STÄDTISCHE eine begrenzte Anzahl von Stipendien zur Verfügung.
Selbstbehalt: EUR 400

Wenn Sie die Kursteilnahme von waff oder AMS fördern lassen wollen, senden wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag zu. Senden Sie Ihre Anfrage per Mail an Michael Gstöttner (office@fjum-wien.at).

So bewerben Sie sich:

Schicken Sie folgende Bewerbungsunterlagen gesammelt per Mail an Mail an Michael Gstöttner (office@fjum-wien.at).

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular
  • Motivationsschreiben (pdf)
  • Lebenslauf (pdf) 
  • Mindestens eine Arbeitsprobe (pdf oder Link)

Wenn Sie sich um einen Stipendienplatz der WIENER STÄDTISCHEN bewerben:

  • Motivationsschreiben, warum der Stipendienplatz an Sie vergeben werden soll (pdf)

Haben Sie Fragen zum Zertifikatskurs Digitaljournalismus?

Schreiben Sie ein Mail an Edith Michaeler (edith.michaeler@fjum-wien.at)

(1) Voraussetzungen für eine Förderung durch die RTR sind: Der Arbeitgeber der Teilnehmerin/ des Teilnehmers muss ein österreichischer Privatrundfunkbetreiber (TV und/oder Radio) sein, der Mitglied des Vereins Forum Journalismus TV/Radio ist. Falls der Arbeitgeber noch nicht Vereinsmitglied ist, genügt ein formloses Ansuchen zur Aufnahme als außerordentliches Mitglied an den Verein (Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien oder per E-Mail an office@fjum-wien.at). Der Mitgliedsbeitrag ist in der Kursgebühr enthalten.

Mit freundlicher Unterstützung von

 

02.10.2017 - 27.04.2018
Edith Michaeler, Daniela Kraus, Andy Kaltenbrunner
fjum_Seminarraum
Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien Anfahrtsplan