Zertifikatskurs Digitaljournalismus 2019/20

Kursnummer: 20619

Journalistisches Arbeiten ist digitales Arbeiten. Dafür müssen Journalist*innen gerüstet sein. In diesem Lehrgang setzen Sie sich mit den zentralen Fragen journalistischer Arbeit auseinander – in Theorie und Praxis. In vier Präsenzblöcken, einem Vertiefungsmodul und individuellen Wählfächen erwerben Sie die Grundlagen für zeitgemäßen Journalismus und setzen diesenIhr Wissen und Können in Teamarbeit, von Profis betreut, in einem digitaljournalistischen Projekt um.

Sie befassen sich mit crossmedialem Storytelling, Online-Recherche und Mobile Reporting, mit ihrem Publikum und zielgruppengerechter Aufbereitung von Inhalten, erfahren mehr über den Kontext digitaler Medienproduktion und lernen aus Fallstudien über erfolgreiche digitale Journalismusproduktion.

Der Zertifikatskurs Digitaljournalismus für Journalist*innen, Fotograf*innen und alle Medienschaffenden startet im Oktober 2019.

fjum_Tipp: Sie können diesen Kurs auch im Rahmen Ihrer Bildungskarenz besuchen!

 

Diese Kompetenzen erwerben Sie:

Praktischer Nutzen und unmittelbare Anwendbarkeit des Gelernten stehen im Zentrum des Lehrgangs. Sie lernen von nationalen und internationalen Profis und im Austausch mit Ihren Kolleg*innen:

  • Geschichten für unterschiedliche Formate zu finden, zu entwickeln und zu produzieren
  • Ihre journalistischen Fähigkeiten in den Bereichen Text, Bild, Audio und Video zu verfeinern und Inhalte für verschiedene digitale Medienformate aufzubereiten
  • im Team zusammenzuarbeiten und gemeinsam ein digitales Projekt zu entwickeln und mithilfe professionellen Projektmanagements umzusetzen
  • sich mit ihrem Publikum und dessen Bedürfnissen auseinandersetzen
  • Journalismus und Medienproduktion in einem gesellschaftlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Kontext zu verstehen
  • Best-Practices und Entwicklungen in Journalismus und Medien von nationalen und internationalen Profis kennen

Das Curriculum entspricht den Vorgaben des Kollektivvertrags für Journalist*innen.

 

So ist dieser Lehrgang aufgebaut:

Der Lehrgang erstreckt sich über einen Zeitraum von acht Monaten (Oktober – Mai) und umfasst vier Präsenzmodule und ein Vertiefungsmodul (à fünf Seminartage).

Im Rahmen des Lehrgangs erhalten Sie Input von erfahrenen Trainer*innen und Expert*innen und erarbeiten parallel mit Ihren Kolleg*innen ein digitaljournalistisches Projekt, in das Sie das erworbene Wissen einfließen lassen und es unmittelbar umsetzen.

1.    Modul: Grundlagen digitaljournalistischen Arbeitens
2.    Modul: (Digital)journalistisches Handwerk 1
3.    Modul: (Digital)journalistisches Handwerk 2
4.    Modul: Produktion und Umsetzung des digitaljournalistischen Projekts

Ein Vertiefungsmodul (z.B. zu Audio, Mobile Reporting oder Storytelling) wählen Sie zu Lehrgangsbeginn individuell.

Optional können Sie Ihr Wissen in Wahlfächern aus dem freien Kursprogramm vertiefen. Fakultativ ergänzen Exkursionen und Fachdiskussionen das Programm.

 

Dieses Angebot richtet sich an:

  • Journalist*innen, Fotograf*innen und alle Medienschaffende, die über journalistische Erfahrung verfügen und diese ausbauen, vertiefen und mit aktuellen Erkenntnissen aus der digitaljournalistischen Praxis verknüpfen wollen.
  • Für Freie und Selbstzahler*innen stellt die WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG sechs Stipendien zur Verfügung.
  • Für Mitarbeiter*innen eines APA Genossenschaftsmediums stellt die APA – Austria Presseagentur ein Stipendium zur Verfügung.

 

Sie lernen mit:

Die Lehrgangsleitung liegt bei Andy Kaltenbrunner und Edith Michaeler.

Die Trainer*innen des Zertifikatskurses sind Expert*innen aus dem fjum_Netzwerk, die ihr Wissen und ihre Kompetenzen in Journalismus und Medienproduktion weitergeben.

 

Die Termine im Überblick:

Anmeldeschluss: 14. Juli 2019
Kursbeginn: 30. September 2019

Präsenzmodule*:

  • Modul 1: 30.September – 4.Oktober 2019
  • Modul 2: 25. – 29. November 2019
  • Modul 3: 24. – 28. Februar 2020
  • Modul 4: 30. März –  3. April 2020

Die Vertiefungsmodule finden zwischen Jänner und März 2020 statt.

Die freien Wahlfächer können während des gesamten Lehrgangszeitraums, also zwischen Oktober 2019 und Mai 2020, belegt werden.

Zertifikatsvergabe: Mai 2020

(*Vorbehaltlich Änderungen)

 

Das sind die Voraussetzungen für die Teilnahme:

Am Zertifikatskurs Digitaljournalismus teilnehmen können Journalist*innen, Fotograf*innen und Medienschaffende, die über mindestens drei Jahre Berufserfahrung in Journalismus und Medien verfügen.

Folgende Informationen müssen bis zum Anmeldeschluss bei uns eingetroffen sein:

  • Anmeldung über das Anmeldeformular auf dieser Seite

Folgende Unterlagen gesammelt per Mail an anmeldung@fjum-wien.at (Betreff: Bewerbungsunterlagen Zertifikatskurs Digitaljournalismus):

  • Motivationsschreiben (pdf): Was bedeutet für Sie digitaljournalistisches Arbeiten?  Was motiviert Sie, an diesem Lehrgang teilzunehmen?
  • Lebenslauf (pdf)
  • mindestens eine Arbeitsprobe (pdf oder Link)

Die Gruppe wird anhand der von den Bewerber*innen eingereichten Unterlagen von fjum_Expert*innen ausgewählt und zusammengestellt.

Die Bewerber*innen werden circa zwei Wochen nach Ende der Anmeldefrist per Mail über die Aufnahme zur Lehrgangsteilnahme verständigt.

 

So schließt dieser Kurs ab:

Der Zertifikatskurs Digitaljournalismus schließt mit einem Zertifikat ab.

Voraussetzung für die Verleihung des Abschlusszertifikats ist die Teilnahme an mindestens 80% der Kurseinheiten (=21 Tage), die Zusammenarbeit in einem multimedialen journalistischen Projekt während des Lehrgangs sowie das Verfassen eines abschließenden Essays.

Das Curriculum entspricht den Vorgaben des Kollektivvertrags für Journalisten und Journalistinnen und den Richtlinien von ISO 29990:2010, dem Qualitätssiegel für Lerndienstleister in der Aus- und Weiterbildung, sowie von Ö-Cert.

 

Das kostet der Zertifikatskurs Digitaljournalismus:

  • Die Kursgebühr beträgt EUR 4.900
  • Kursgebühr für Mitarbeiter*innen österreichischer Privatsender in der Spezialisierung Digitaljournalismus in TV & Radio (RTR-Förderung): EUR 1.900 (1)
  • Für Freie und Selbstzahlende stellt die WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG eine begrenzte Anzahl von Stipendien zur Verfügung. Selbstbehalt: EUR 400

 

Stipendien

  • Für freie Journalist*innen stellt die WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG sechs Stipendien im Wert von je EUR 4.500 zu Verfügung (Selbstbehalt EUR 400).
  • Für Mitarbeiter*innen der APA-Genossenschaftsmedien schreibt die APA – Austria Presse Agentur ein Stipendium im Wert von EUR 4.900 für Mitarbeiter*innen der APA-Genossenschaftsmedien aus.

Wenn Sie sich um einen Stipendienplatz der WIENER STÄDTISCHEN Versicherungs AG oder der APA – Austria Presseagentur bewerben, schicken Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein Schreiben, in dem Sie begründen, warum ein Stipendium an Sie vergeben werden soll.

Die Stipendien werden anhand der von den Bewerber*innen eingereichten Unterlagen von fjum_Expert*innen ausgewählt.

 

Wenn Sie die Kursteilnahme von waff oder AMS fördern lassen wollen, senden wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag zu. Senden Sie Ihre diesbezügliche Anfrage per Mail an Michael Gstöttner (michael.gstoettner@fjum-wien.at).

(1) Voraussetzungen für eine Förderung durch die RTR sind: Der Arbeitgeber der Teilnehmerin/ des Teilnehmers muss ein österreichischer Privatrundfunkbetreiber (TV und/oder Radio) sein, der Mitglied des Vereins Forum Journalismus TV/Radio ist. Falls der Arbeitgeber noch nicht Vereinsmitglied ist, genügt ein formloses Ansuchen zur Aufnahme als außerordentliches Mitglied im Rahmen des Anmeldeprozesses. Der Mitgliedsbeitrag ist in der Kursgebühr enthalten.

 

Haben Sie Fragen zum Zertifikatskurs Digitaljournalismus?

Schreiben Sie ein Mail an Edith Michaeler (edith.michaeler@fjum-wien.at)

Mit freundlicher Unterstützung von

Wiener Städtische

30.09.2019 - 31.05.2020
,
fjum_Seminarraum
Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien Anfahrtsplan