Klimajournalismus-Camp

Junge JournalistInnen produzieren die Klima-Stories von morgen

Jungjournalist:innen aufgepasst: Wir, das Netzwerk Klimajournalismus Österreich und fjum suchen 10 Journalismus-Talente (im Alter zwischen 18 und 30 Jahren, erste Erfahrungen in der Praxis sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung), die an unserem Klimajournalismus-Camp teilnehmen möchten.

In unserem Klimajournalismus-Camp setzt Du digitale Klima-Stories und die Praxis um. Wir bieten Dir die Möglichkeit, eine Story-Idee weiterzuentwickeln und sie digital umzusetzen.

Gemeinsam besprechen wir, was gute Klimaberichterstattung ausmacht, wie wir Storys zu dem Thema überhaupt finden können, wo wir am besten recherchieren und wie wir die Ideen verwirklichen.

Am Ende des Klimajournalismus-Camps haben alle Teilnehmenden eine journalistische Klima-Story veröffentlicht. Du bekommst nützliche Inputs von den Journalist:innen des Netzwerk Klimajournalismus Österreich, lernst Tools für digitales Storytelling auf Social Media kennen und bekommst Feedback von einer Jury zu Deiner Story.

Willst Du dabei sein?

Schicke uns Deine Bewerbung bitte an office@fjum-wien.at (Betreff: Klimajournalismus-Camp)

1. Schreib uns in wenigen Zeilen (5 Sätze maximal), warum Du am Klimajournalismus-Camp teilnehmen möchtest

2. Erzähl uns Deine Story-Idee, die Du in dem Camp umsetzen möchtest (5 Sätze maximal): worum geht es? Was macht die Story besonders? Wie möchtest du die Story gerne umsetzen: Text, Video, Social-Video…)?

Oder: Schick uns ein kurzes Video, in dem Du diese beiden Punkte beantwortest

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Personen of Color, Menschen mit Flucht-oder Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderungen.

Das sind die Daten und Uhrzeiten des Klimajournalismus-Camps:

12.11.2021: 10:00 – 18:00 Uhr (live)

17.11.2021: 09:30 – 15:00 Uhr (online)

23.11.2021: 16:00 – 19:00 Uhr (live, Jury-Sitzung)

Das nimmt Du vom Klimajournalismus-Camp mit:

  • Du lernst wichtige Fakten Daten und Fakten zur Klimakrise kennen
  • Du lernst, wie Du deine Story-Idee verbesserst und als Digital-Story umsetzt
  • Du lernst, wo und wie Du gute Quellen für Klima-Stories findest
  • Du lernst neue Tools für digitales Storytelling kennen und kannst diese umsetzen
  • Du knüpfst Kontakte zu anderen Jungjournalist:innen und bekommst Feedback von einer namhaften Jury zu Deiner Story

So ist das Klimajournalismus-Camp aufgebaut:

Modul 1: 12.11.2021, 10:00 – 18:00 Uhr (Treffen vor Ort)

  • Klimawissen: Die 101 Die wichtigsten Inhalte und Fakten zur Klimakrise, Tipps für gute Quellen
  • 100 Ideen für bessere Klima-Stories + Best Practice Beispiele: Wie erzählt man die Klimakrise?
  • Konzipiere Dein Klimaformat: Vorstellung der Story-Ideen und erste Schritte in der Konzeption eines eigenen Formats/einer funktionierenden Geschichte zur Klimakrise

Modul 2: 17.11.2021, 09:30 -15:00 Uhr (online, via Zoom)

  • Nützliche Tools für digitales Storytelling zu Klimathemen mit dem Digital-Profi Marcus Bösch
  • Feedback von Netzwerk Klimajournalismus zum Staus Quo der Klima-Stories, Weiterarbeiten am eigenen Konzept, Einzelarbeit, Hausaufgabe + Sprechstunde Arbeitsaufträge und Feedback,

Modul 3: 23.11.2021 16:00-19:00 Uhr (live)

Pitch und Feedback mit Jury

Dieses Angebot richtet sich an:

Freie und angestellte Jungjournalist:innen zwischen 18 und 30 Jahren, die eine Idee zu digitaler Klimaberichterstattung mitbringen und/oder weiterentwickeln wollen.

Anmeldung als Einzelperson oder Team (2er/ maximal 3er Teams)

Willst du dabei sein?

Kosten: Wir verrechnen einen symbolischen Beitrag von 30 Euro pro Person.

Das musst du mitbringen:

Laptop, Handy, Notizblock

Das sind die TrainerInnen:

Katharina Kropshofer ist studierte Biologin und Wissenschaftsjournalistin. Sie arbeitet als freischaffende Journalistin in Wien, schreibt, produziert Radiobeiträge und Formate u.a. für Ö1, Der Standard, DATUM, Falter, BBC das SZ Magazin, sowie für den Hashtag Digitalverlag. Sie ist Mitgründerin des Netzwerk Klimajournalismus und der inklusiven Redaktion andererseits.

Clara Porak setzt sich als freie Journalistin vor allem mit sozialer und Klimagerechtigkeit auseinander. Sie war u.a. für Stern, DATUM, Falter, SZ Magazin und period.at tätig. Porak ist Mitgründerin des Netzwerk Klimajournalismus und der inklusiven Redaktion andererseits. Sie engagiert sich außerdem in der Klimabewegung.

Veronika Winter ist Expertin für Klimabildung und -kommunikation an der Universität Wien und aktiv in der Klimabewegung. Sie versteht sich als Multiplikatorin für einen handlungsorientierten Umgang mit den ökologischen Krisen unserer Zeit und teilt ihre Erfahrungen im Bereich der Klimakommunikation alltagsnahe und leicht verständlich.

Marcus Bösch arbeitet als freiberuflicher Dozent und Berater. Als zertifizierter Trainer für digitalen Journalismus unterrichtet er im In- und Ausland. Als langjähriger Audio-Redakteur, Autor und Moderator bei der Deutschen Welle hat er mehrere Podcastprojekte konzipiert, umgesetzt und begleitet. Unter anderem die Blogschau, den animierten Märchenvideopodcast und den Kulturpodcast Neue Probleme.