Rechtsextremismus und Journalismus

Rechtsextremismus als Herausforderung für den Journalismus:
Thementag mit Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussion

24. 11. 2018, Publizistikinstitut der Universität Wien
(Währinger Straße 29, 1090 Wien, Hörsaal 1)

Publizistik-Institut, Studienvertretung und fjum laden ein:

Der Rechtsextremismus in Österreich erfährt Aufwind. Rechtsextreme besetzen Themen im öffentlichen Diskurs und Sitze im Parlament. Sie steigen auf Gebäude und stürmen Veranstaltungen. Sie unterteilen in „wir“ und „die anderen“ und hetzen gegen Mitmenschen. Bei alledem sind sie oft prominent in den Medien – sei es via Selbstinszenierung auf Youtube, in eigenen Medien oder im Zuge der täglichen Berichterstattung der Massenmedien.

Was haben rechtsextreme AkteurInnen im Parlament und auf der Straße gemeinsam? Was unterscheidet sie? (Wie) soll man mit Rechten reden? Wie kann man über sie berichten, ohne ihnen eine Bühne zu bieten? Warum werden rechte Narrative immer wieder unkommentiert in der Berichterstattung übernommen? Pushen rechte Studiogäste die Quote? Spielt journalistische Verwertungslogik rechten AkteurInnen in die Hände? Welche Verantwortung haben JournalistInnen und wie gehen Redaktionen damit um? Was sind DO’s & DONT’ s?

13:00: Differenzierung rechtsextremer AkteurInnen im Parlament und auf der Straße – Wissenschaftlicher Einführungsvortrag von Judith Götz (Universität Wien)

14:45: Ungewollte Komplizenschaft: Wie (nicht) über Rechtsextremismus berichten? – Vortrag von Bernhard Weidinger (DÖW)

16:00: Kleingruppen-Workshops: Rechtsextremismus-Berichterstattung in der Praxis: Berichte aus den Redaktionen, Erfahrungsaustausch, Tipps & Tricks, informelle Diskussionen:
Michael Bonvalot (Freier Journalist für VICE, FM4 und mehr)
Tanja Malle (ORF)
Eva Zelechowski (Wiener Zeitung)

17:30: Podiumsdiskussion und Austausch unter den Workshop-Gruppen im Plenum

18:30: Pause mit Kaffee & Brötchen

19:30: Podiumsdiskussion: Entwicklung und Stand der Berichterstattung über Rechtsextremismus in österreichischen Medien moderiert von Prof. Fritz Hausjell
Silvana Meixner (ORF, Heimat Fremde Heimat)
Christa Zöchling (Profil)
Hans Rauscher (Der Standard)
Eduard Moschitz (ORF)

Prinzipiell ist keine Anmeldung für die Teilnahme nötig, aber wir bitten zur leichteren Planbarkeit um Anmeldung an: anmeldung-publizistik@gmx.at

 




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.