Storytelling Summer School in Portland:

 

Zwischen dem 2. und 14. August waren zehn österreichische Journalistinnen in Portland, Oregon, um an der ersten TransAtlantic Storytelling Summerschool teilzunehmen, die fjum gemeinsam mit der University of Oregon veranstaltet hat. In täglichen Unterrichtseinheiten wurden die JournalistInnen in die Kunst des Non-Fiction-Storytelling eingeführt. Literarischer Journalismus hat in den USA eine besonders lange Tradition. Tom Wolfe, Gay Talese, Joan Didion und Truman Capote gehören zu den bekanntesten Vertretern dieses Genres. Die erste Storytelling Summerschool war ein voller Erfolg.

Drei Geschichten, die während der Summerschool entstanden sind und nun veröffentlicht wurden:

1) Bettina Figl (Wiener Zeitung) hat eine junge Obdachlose in Portland begleitet >>

2) Lisa Kogelnik (Der Standard) hat ein Rebuilding Center in Portland proträtiert >>

3) Jutta Sommerbauer (Die Presse) hat sich mit Fahrraddieben beschäftigt >>

Achtung: Die TransAtlantic Storytelling Summerschool 2016 ist bereits in Planung. Mehr Infos gib´s in Bälde auf der fjum-Webseite und über den fjum-Newsletter.




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.