Wie der Guardian zur Assad-Mail Story kam…

…beschreibt Anna Wallner in der „Presse“.

 

Offen für alles: Wie der „Guardian“ zur Story kam

 

15.03.2012 | 18:27 |  Von Anna-Maria Wallner (Die Presse)

 

Der britische „Guardian“ bekam die über 3000 E-Mails des Diktators Bashar al-Assad angeblich von der syrischen Opposition zugespielt. Das Blatt lässt die Leser an der Entstehung seiner Artikel teilhaben.

 




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.