Women in Media

Gestern hab‘ ich bei der IFRA Expo einen Input über Women in Media gegeben, empirische Daten. Ein paar weibliche Besucher gab es sogar auf der Medienfachmesse (geschätzte 7 Prozent). Spannende Daten zum Thema liefert der „Global Report on the Status Women in the News Media”, für Österreich die Daten der Journalisten-Report Serie von Medienhaus Wien.

Die Autorinnen der internationalen Studie sehen in 44% der untersuchten Länder Frauen als unterrepräsentiert, in 34% gibt es eine gläserne Decke (auf unterschiedlichen Karriere-Stufen), die kaum durchbrochen wird, und in nur 22% wird „relative“ Gleichheit festgestellt – bei genauerem Hinsehen zeigt sich allerdings, dass diese Gleichheit sich zwar auf die Karrierestufe, aber nicht auf’s Einkommen bezieht… Detail für Österreich: Journalisten verdienen im Schnitt 20% mehr als Journalistinnen (siehe Journalisten-Report II, S. 87).

Die Veränderung der strukturellen Ursachen ist eine zähe Sache. Einen kleinen Beitrag hoffen wir leisten zu können, indem wird – etwa in Kooperation mit dem Frauennetzwerk Medien – spezifische Angeboten machen. Nicht nur die Fachpublikationen, sondern auch persönliche Erfahrung lässt uns dabei stark auch auf Personal Skills setzen – von Moderation über Präsentation und Argumentation bis zu Reflexion von Stereotypen in der Berichterstattung. Ein erstes Angebot dazu im September ist das Moderationstraining – mitmachen gibt enormes Selbstvertrauen…

P.S.: Englisch-Vokabeltraining bei den Anweisungen des Fotografen. Nach vorn, die „vertically disadvantaged“!

Women in Media Lunch IFRA Expo 2011




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.