Mobile Reporting

Wie kann man das Smartphone als journalistisches Allzweck-Werkzeug nutzen? Draußen, mobil und unter realistischen Bedingungen erstellen Sie in diesem Workshop Ihre Publikation. Dabei lernen Sie in der Praxis die Grundlagen des Mobile Reporting.

Das Training richtet sich an jede/n JournalistIn, gleich aus welchem Medium – produziert wird vor allem für Online-Anwendungen.

Was die TeilnehmerInnen erwartet:

  • Worauf muss ich beim Filmen mit dem Handy achten?
  • Wie schneidet man ein Audio?
  • Wie kommen Bild und Text zusammen ins Internet?
  • Welche Formate sind überhaupt sinnvoll?
  • Welche Apps, Programme und Plattformen brauche ich?

Nach dem Training wissen Sie, wie:

  • ein Smartphone zum journalistischen Allzweck-Werkzeug umgerüstet werden kann,
  • Sie den mobilen Reportereinsatz planen und vorbereiten,
  • relevante Mobile Reporting Apps bedient werden,
  • Sie Videos live streamen und qualitativ hochwertige Fotos schießen,
  • Sie die eigene Arbeit direkt via Social Stream promoten können.

Was Sie mitbringen müssen:

  • Ihr Smartphone (Android oder iPhone)
  • Lust an Neuem

Ebenfalls mit Marcus Bösch: Newsgames – Journalismus zum Spielen, 16. Oktober.

Marcus Bösch über die Zukunft des Mobile Journalism:

Marcus Bösch arbeitet als freiberuflicher Multimediajournalist unter anderem für die Deutsche Welle. Er referiert, trainiert und berät Redationen zu den Themen Mobile Reporting, Social Media und Newsgames. Bis jetzt u.a. hier: ARD-Hauptstadtstudio, WDR, NDR, MDR, RBB, RTL, Zeit Online, Deutsche Welle Akademie, Bundespresseamt, Goethe Institut München, Konrad-Adenauer-Stiftung, Akademie für Publizistik Hamburg, Schweizer Journalistenschule MAZ und an der Indira Gandhi University in Delhi.

Auf Mobile-Journalism.com bloggt Marcus Bösch zum Thema, und neulich hat er für den deutschen „Journalist“ einen Überblick über „10 Dinge, die Journalisten mit ihrem Smartphone ausprobieren sollten“ geschrieben.

Martin Heller, Leiter Crossmedia Axel Springer Akademie, nennt Marcus Bösch “DEN Experten auf dem Gebiet in Deutschland„.

Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Informationsverarbeitung (M.A.) hat Bösch bei der Deutschen Welle in Bonn, Berlin und Brüssel trimedial volontiert. Es folgten eine eigene Radiosendung (Blogschau), die Gründung eines Print-Magazins (Neue Probleme) und verschiedene multimediale Projekte, u.a. ein interaktives Buch und ein Blog zum Thema „Mobile Reporting“. Nach einem berufsbegleitenden Game Development Studium mit dem Schwerpunkt Newsgames (M.A.) hat Bösch Ende 2012 zusammen mit Linda Kruse „the Good Evil“ gegründet – eine Game Company die auf Newsgames und Serious Games spezialisiert ist.