Newsgames – Journalismus zum Spielen

Seit rund zehn Jahren entdecken Medienunternehmen weltweit den Nutzen spielerischer Angebote. Egal ob Staatshaushalt, Piraten am Horn von Afrika oder urbane Stadtprojekte – digitale Newsgames ergänzen das traditionelle Medienangebot und bieten neue interaktive Zugänge. Lernen Sie erfolgreiche Beispiele kennen und brainstormen Sie gemeinsam zielführende Angebote.

Ebenfalls mit Marcus Bösch: Mobile Reporting – Das Smartphone als journalistisches Allzweckwerkzeug 14.& 15. Oktober

Marcus Bösch arbeitet als freiberuflicher Multimediajournalist unter anderem für die Deutsche Welle. Er referiert, trainiert und berät Redationen zu den Themen Mobile Reporting, Social Media und Newsgames. Bis jetzt u.a. hier: ARD-Hauptstadtstudio, WDR, NDR, MDR, RBB, RTL, Zeit Online, Deutsche Welle Akademie, Bundespresseamt, Goethe Institut München, Konrad-Adenauer-Stiftung, Akademie für Publizistik Hamburg, Schweizer Journalistenschule MAZ und an der Indira Gandhi University in Delhi.

Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Informationsverarbeitung (M.A.) hat Bösch bei der Deutschen Welle in Bonn, Berlin und Brüssel trimedial volontiert. Es folgten eine eigene Radiosendung (Blogschau), die Gründung eines Print-Magazins (Neue Probleme) und verschiedene multimediale Projekte, u.a. ein interaktives Buch und ein Blog zum Thema „Mobile Reporting“. Nach einem berufsbegleitenden Game Development Studium mit dem Schwerpunkt Newsgames (M.A.) hat Bösch Ende 2012 zusammen mit Linda Kruse „the Good Evil“ gegründet – eine Game Company die auf Newsgames und Serious Games spezialisiert ist.

In Kooperation mit ZIT, die Technologieagentur der Stat Wien